Testbeitrag für Microsoft Bing macht dumm

Testbeitrag für Microsoft Bing

Microsoft will die Vormachtstellung von Google einfach nicht durchbrechen, sondern verschärft stattdessen mit seinen Webmaster Tools das, was niemand gebrauchen kann: Arbeit an der eigenen Webseite, sodass ich nichts anderes zu tun habe als Suchmaschinenoptimierung zu betreiben für 10% Internetuser, die Bing als Suchmaschine benutzen. Peinlich.

Seit einigen Wochen aber werden meine Seiten nicht mehr indiziert – das wird dann wohl, da dies nun eine weitere Seite ist, die ich prüfe, mit meinem Provider zusammenhängen?

Es müdet mich aus, diese High-Tech Blüten, die nur aus sich selbst heraus entstehen und mich, den Nutzer im Dorf vor ausgetrockneten Brunnen auftreten lassen. Die anderen spielen mit ihren Social-Media-Mülltonnen, ich erwehre mich einem Krankheitsbild nach dem anderen.

Es ist keine Zeit mehr. Das Netz will mich nicht. Es hat keine sinnstiftenden Worte, nur ein Warten auf den Bums.

Externer Link – zum Jazz in Kreuzberg im Mai

Interner Link – wie gehabt – (warum eigentlich soll ich interne Links anbieten, da das Pressthema die mitliefert? Was ist das eine Zeitverschwendung ? Noch immer ist die Url zu lang. Soll sie kürzen. Während ich den Text in die Länge treiben soll. Es bleibt absurd. Subdomäne plus Name plus Kategorie plus Name. Bin ich Angestellter des Netzes? Kommt da noch was? Sitze seit 1987 vor diesem Schaum.

Testbeitrag für Microsoft Bing

Nimm noch ein paar Testbeitrag für Microsoft Bing aufs Blatt: noch eins: Testbeitrag für Microsoft Bing und noch ein Testbeitrag für Microsoft Bing | hast du nun 78/100. Es fehlen noch 357 Worte.